Corona – Hygienemaßnahmen

Allgemeine Maßnahmen:

  • Handhygiene: Die Regeln werden im Unterricht mit den Kindern besprochen. Zusätzlich hängen Piktogramme an den Waschbecken. An allen Waschbecken befinden sich Seifenspender und Papierhandtücher.
  • Abstandsregeln: Die Regeln werden im Unterricht mit den Kindern besprochen. Zusätzlich hängen Piktogramme im Gebäude aus.
  • Alle Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, das OGS-Personal  und andere Personen, die sich auf dem Schulgelände aufhalten, müssen die Husten- und Niesetikette einhalten.
  • Die Räume und Kontaktflächen (Tische, Stühle, Türgriffe, Treppengeländer) werden täglich nass gereinigt
  • Die Lehrkräfte und alle anderen Mitarbeiter /innen  achten besonders auf regelmäßiges Lüften.

Auf dem Schulgelände

  • Markierungen an den Säulen (blau und rot) vor dem Eingang zur Schule: 1,5 m Abstand zwischen den Schülerinnen und Schülern.
  • Während der Pausen halten sich die Schülergruppen in zugewiesenen Bereichen auf.
  • Da  ein Betretungsverbot laut Coronabetreuungsverordnung besteht, dürfen die Eltern ihre Kinder ausschließlich bis zum Schultor begleiten und dort wieder abholen.

Im Schulgebäude 

  • Das Betreten des Schulgebäudes ist nur Schülerinnen und Schülern, die entweder Präsenzunterricht haben oder an der Notbetreuung teilnehmen sowie Lehrkräften  und den Mitarbeiter/innen  gestattet. Allen anderen Personen ist das uneingeschränkte Betreten untersagt!
  • Jede Lerngruppe nutzt ausschließlich einen fest zugewiesenen Raum.
  • Die Notbetreuung nutzt fest zugewiesene Räume.
  • Die Treppenhausnutzung wird so organisiert, dass das Treppenhaus immer nur von einer Lerngruppe zeitgleich benutzt wird. Alle Personen im Schulgebäude nutzen das reguläre Treppenhaus, um in die erste oder zweite Etage zu gelangen. Das Schulgebäude verlassen alle über das Nottreppenhaus.
  • Pfeile weisen im Schulgebäude die Gehrichtung, die für alle verbindlich gilt.
  • Das Sekretariat darf nur nach vorheriger Terminvereinbarung sowie einzeln betreten werden.

Unterrichtsvor  und  -nachmittag:

  • Die Klassenräume und Betreuungsräume wurden so eingerichtet, dass zwischen den Plätzen der Kinder der Mindestabstand eingehalten werden kann.
  • Die Klassen werden in jeweils 2 Lerngruppen, die OGS-Gruppen in Gruppen zu maximal 12 Kindern geteilt.
  • Der Unterricht beginnt und endet  für die Lerngruppen zu versetzten Zeitpunkten.
  • Die Schülerinnen und Schüler stellen sich morgens an den Markierungen auf dem Schulhof auf und werden von ihrer Lehrkraft ins Gebäude geführt. Die Hofpausen und Frühstückspausen sowie das Mittagessen finden versetzt statt.
  • Die Pausen der Notbetreuungsgruppen finden nicht zeitgleich mit den Pausen der Lerngruppen statt.
  • Die Lehrkräfte und die OGS-Mitarbeiter achten auf regelmäßige Handhygiene.
  • Die Kinder nutzen ausschließlich die eigenen Materialien.
  • Der Austausch von Teilen des Frühstücks ist nicht erlaubt.

Diese Maßnahmen werden regelmäßig überprüft und angepasst.